Therapiedurchführung

Beratung bei Therapiestart

Zunächst erfolgt eine eingehende, persönliche Beratung. Hierbei werden das Ziel der Behandlung, die Art und Dauer der Durchführung, die Auswahl der Medikamente sowie mögliche Nebenwirkungen und deren Prophylaxe, Überwachung und Behandlung besprochen. Sofern möglich, möchten wir Ihnen empfehlen, zu Gesprächen zur Therapieplanung und Durchführung sowie zur Besprechung des Therapieverlaufs Personen Ihres Vertrauens zu diesem Gespräch mitzubringen. Verständlicherweise ist jeder Patient bei solchen Gesprächen ein wenig aufgeregt. Begleitpersonen helfen, die wichtigen Einzelheiten solcher Gespräche nachträglich besser rekapitulieren und im Familien- und Freundeskreis sowie mit anderen Ärzten erörtern zu können. Parallel zum Therapiebeginn erhalten Sie auch schriftliche Informationen, in denen alle wichtigen Einzelheiten zur geplanten Therapie zusammengefaßt sind.


Behandlungsdurchführung

Die medikamentöse Tumorbehandlung ("Systemtherapie") wird meist durch Infusionen oder Injektionen verabreicht. Häufig ist es sinnvoll , hierzu ein sogenanntes "PORT"-System vorab anlegen zu lassen, was die Gabe der medikamente für Sie vereinfacht und der Sicherheit dient. Zunehmend stehen auch Medikamente in Tablettenform (orale Therapie) zur Verfügung, die von Ihnen zu Hause eingenommen werden können. Diese können nicht nur die gleichen Wirkungen sondern auch die gleichen Nebenwirkungen hervorrufen wie intravenös gegebene Medikamente. Sowohl zur intravenösen als auch zur oralen Therapie erhalten Sie schriftliche Einnahmeverordnungen und Verhaltenshinweise von uns, die Sie genau einhalten sollten. Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen oder Unklarheiten umgehend an uns oder unsere Mitarbeiter.


Kontrolle und Überwachung

Zu Therapiebeginn erhalten Sie einen sogenannten "Therapiepass", in dem Ihre Diagnose, die Therapiemedikamente und die Blutbildwerte aufgeführt sind. Den Therapiepass sollten Sie immer mit sich führen. Er dient der raschen und orientierenden Information anderer Ärzte und hilft bei der Überwachung Ihres Krankheitsverlaufs.

Eine Kontrolle des Therapieansprechens erfolgt in regelmäßigen Abständen mittels Ihren Angaben zu Ihrem Befinden, körperlichen Untersuchungen sowie vor allem bildgebender Verfahren (Ultraschall, CT, MRT, PET) und ggfs. einer Kontrolle tumorbezogener Blutwerte (Tumormarker).

Die Überwachung der Therapieverträglichkeit erfolgt ebenfalls in enger Kooperation mit Ihrem Hausarzt bzw. mitbetreuendem Facharzt. Diese beinhaltet beispielsweise regelmäßige Laborkontrollen (z.B. des Blutbilds) und körperliche Untersuchungen.

Prof. Dr. med. Jochen Schütte
Schadowstr. 80 40212 Düsseldorf
Tel.: +49-(0) 211-8774490 E-Mail: mail@onkologie-duesseldorf.de www.onkologie-duesseldorf.de

in Praxisgemeinschaft mit
Dr. L. Franke – Dr. C. Wagner
Fachärzte für Laboratoriumsmedizin u. Mikrobiologie www.immulab.de