Team

Prof. Dr. med. H. Joachim Schütte

  • Lebenslauf

    • Studium an der Universität Düsseldorf
    • Promotion an der Universität Düsseldorf zur biochemischen Charakterisierung des Östrogenrezeptors
    • Wissenschaftlicher Assistent und Oberarzt an der Inneren Klinik und Poliklinik (Tumorforschung) des Universitätsklinikums Essen, Westdeutsches Tumorzentrum (1980-2002)
    • Stipendiat der Europäischen Krebsgesellschaft (EORTC) und des National Cancer Institute, Bethesda, USA; wiss. Mitarbeiter am National Cancer Institute, NCI-Navy Medical Oncology Branch, National Institutes of Health, Bethesda, Maryland, USA (1986-1989)
    • Ärztlicher Leiter der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Palliativmedizin am Marien Hospital, Düsseldorf (2002-2011)
    • Schwerpunktpraxis für ambulante Tumortherapie, Hämatologie und internist. Onkologie, Düsseldorf (ab 4/2012)
    • Habilitation im Fach Innere Medizin, Universitätsklinikum Essen (1995)
    • Albert-Knoll-Preis der Saarl. Internistengesellschaft für klinische Studien zur Chemotherapie von Bronchialkarzinomen (gem. mit Prof. Dr. N. Niederle; 1987)
    • Verschiedene Forschungsstipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Dt. Krebshilfe und anderer Stiftungen gem. mit Prof. Dr. rer.nat..Opalka für Untersuchungen zur molekularen Charakterisierung der Chromosomenregion 3p12-21 bei der Pathogenese von Lungen- und Nierenzellkarzinomen (1986-2002); Mitglied im Graduiertenkolleg ‘Maligne und normale Zellen’ am Universitätsklinikum Essen (1993-1996); EORTC-Mitglied und Koordinator einer multizentrischen Phase II Studie der ‘European Organization for Research and Treatment of Cancer’ (EORTC) Soft Tissue and Bone Sarcoma Group (1985-1990); Veröffentlichungen u.a in den Zeitschriften ‚Proceedings of the National Acadamy of Science USA’, ‚Cell’, ‚Cancer’, ‚Leukemia Research’, European Journal of Cancer’, ‚Leukemia’, ‚Cancer Research’, ‚Journal of the National Cancer Insitute’, Journal of Clinical Oncology’;
    • Facharztprüfungen im Schwerpunkt ‘Hämatologie und internistische Onkologie’ (Ärztekammer Nordrhein, 1995) sowie im Schwerpunkt ‚Medical Oncology’ der European Society of Medical Oncology (ESMO) (1999) und im Zusatzgebiet „Palliativmedizin“ (2006)
    • Mitglied der Leitlinienguppe der dt. Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) sowie der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) für Sarkome; Mitglied im wisschenschaftlichen Beirat der nationalen GIST-/Sarkom-Patientenintiiative ‚Das Lebenshaus’ (seit 2005); Mitglied im Kuratorium der Brustkrebs-Stiftung P.A.T.H., München (Patients’ Tumor Bank of Hope) (seit 2005)
    • Mitglied der Expertenkommission “Off-label-use“ Onkologie“ beim Bundesinstitut für Arzneimittel and Medizinprodukte (BfArM, Bonn) des Bundesgesundheitsministeriums (2010-2012)
    • Mitglied im wiss. Beirat des Fachjournals ‘Onkologie’, Karger-Verlag (1997-2000); Berater für den Bereich ‚Hämatologie und Onkologie’ für die 7. Auflage des MSD-Manuals; Mitherausgeber der Fachzeitschrift ”TumorDiagnostik & Therapie’, Thieme-Verlag (Hrsg.: Seeber/Schütte/Freund/Lüthgens; seit 1996); Mitherausgeber des Fach-/Lehrbuchs ‘Therapiekonzepte Onkologie’ (1. Auflage, 1993; 2. Auflage 1995; 3. Auflage 1998, 4. Auflage 2003, 5.Auflage, 2007; Springer-Verlag (Hrsg.: Seeber/Schütte)
  • Publikationen (Auswahl)

    • Mitherausgeber des Fachbuches „Therapiekonzepte Onkologie" (1. Auflage, 1993;2. Auflage, 1995; 3. Auflage, 1998; 4. Auflage, 2003; 5. Auflage, 2007), Springer-Verlag (Hrsg.: Seeber/Schütte)
    • Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Tumor Diagnostik & Therapie", Thieme-Verlag (Hrsg.: Seeber/Schütte/Freund/Lüthgens; seit 1996)
    • Welt A, Schütte J, Seeber S. Mammakarzinom. In: Therapiekonzepte Onkologie (Hrsg. Seeber/Schütte), 5. Auflage, S. 1119-1183
    • Schütte J, Barth J: Grundlagen der Therapie: Zytostatische Therapie. In: Die Onkologie; Hrsg.: Hiddemann/Bartram, Springer-Verlag 2009/2010, S. 401-437
    • Schütte J: Wie gut ist Krebs heute heilbar ? VIGO Gesundheitsmanager 2008, Ausgabe 4 / Rotary Magazin 2008; 6: 36-38
    • Schütte J: Unterversorgung in der Onkologie. Der Onkologe, 2008; 14: 701-716
    • Freudenberg LS, Gauler T, Görges R, Bauer S, Stergar H, Antoch G, Bockisch A, Schütte J. Somatostatin receptor scintigraphy in advanced renal cell carcinoma. Results of a phase II-trial of somatostatine analogue therapy in patients with advanced RCC. Nuklearmedizin. 2008;47(3):127-31
    • Strumberg D, Bergmann L, Graeven U, Hanauske A, Lipp R, Schuette J, Schultheis B, Scigalla P, Urrea P, Scheulen ME. First-line treatment of patients with metastatic pancreatic cancer: results of a Phase II trial with S-1 (CESAR-Study group). Int J Clin Pharmacol Ther. 2010 Jul;48(7):470-472
    • Dürr HR, Tunn PU, Schütte J, Hartmann JT, Budach V, Werner M. Seltene Knochentumoren der Extremitäten. Der Onkologe, 2009, Volume 15, Number 3, Pages 277-291
    • Joensuu H, Eriksson M, Hartmann J, Sundby Hall K, Schütte J, Reichardt A, Schlemmer M, Wardelmann E, Ramadori G, Al-Batran S, Nilsson E, Monge O, Kallio R, Sarlomo-Rikala M, Bono P, Leininen M, Hohenberger P, Alvegard T, Reichardt P. Twelve versus 36 months of adjuvant imatinib (IM) as treatment of operable GIST with a high risk of recurrence: Final results of a randomized trial (SSGXVIII/AIO). J Clin Oncol Vol 29, No 18_suppl (June 20 Supplement), 2011: LBA1ASCO MEETING ABSTRACTS Jun 23, 2011:LBA1
    • J Schütte, JT Hartmann, P Reichardt, RD Issels, PU Tunn, V Budach. Weichteilsarkome. DGHO Leitlinien-Onkopedia, 2011. http://www.dgho-onkopedia.de/onkopedia/leitlinien/weichteilsarkome
    • Reichardt P, Schütte J. Gastrointestinale Stromatumore (GIST). DGHO Leitlinien-Onkopedia, 2011. http://www.dgho-onkopedia.de/onkopedia/leitlinien/gastrointestinale-stromatumore-gist
    • Schütte J, Hartmann JT. Medikamentöse Therapie fortgeschrittener, irresektabler Weichgewebesarkome des Erwachsenen. In: Weichgewebetumoren (Hrsg: Schlag P, Hartmann JT, Budach V). Springer-Verlag, 2011, 227-251
    • Capri G, Chang J, Chen SC, Conte P, Cwiertka K, Jerusalem G, Jiang Z, Johnston S, Kaufman B, Link J, Ro J, Schütte J, Oliva C, Parikh R, Preston A, Rosenlund J, Selzer M, Zembryki D, De Placido S. An open-label expanded access study of lapatinib and capecitabine in patients with HER2-overexpressing locally advanced or metastatic breast cancer. Ann Oncol. 2010 Mar;21(3):474-80
    • Harbeck N, Schmidt M, Harter P, Possinger K, Jonat W, Lück H-J, Beckmann M, Fasching P, Schütte J, Solca F, Uttenreuther-Fischer M, Taton M, Lahogue A, Awada A, De Grè ve J, Canon JL, Dirix L, Fleischer F, Neven P, Gottschalk N, Piccart M, Schuler M. BIBW 2992, a Novel Irreversible EGFR/HER1 and HER2 Tyrosine Kinase Inhibitor for the Treatment of Patients with HER2-Negative Metastatic Breast Cancer after Failure of No More Than Two Prior Chemotherapies. 32nd Annual San Antonio Breast Cancer Symposium, 9 – 13 December, 2009, San Antonio, TX
    • J Schütte, JT Hartmann, P Reichardt, RD Issels, PU Tunn, V Budach. Weichteilsarkome. DGHO Leitlinien-Onkopedia, 2011. http://www.dgho-onkopedia.de/onkopedia/leitlinien/weichteilsarkome
    • Reichardt P, Schütte J. Gastrointestinale Stromatumore (GIST). DGHO Leitlinien-Onkopedia, 2011. http://www.dgho-onkopedia.de/onkopedia/leitlinien/gastrointestinale-stromatumore-gist
    • Schütte J, Hartmann JT. Medikamentöse Therapie fortgeschrittener, irresektabler Weichgewebesarkome des Erwachsenen. In: Weichgewebetumoren (Hrsg: Schlag P, Hartmann JT, Budach V). Springer-Verlag, 2011, 227-251

Frau Braunert

Medizinische Fachangestellte mit onkologischer Weiterbildung und mehr als 15 Jahren Berufserfahrung in der Hämatoonkologie.


Frau Gumbert

Medizinische Fachangestellte mit onkologischer Weiterbildung und mehr als 15 Jahren Berufserfahrung in der Hämatoonkologie.


Frau Sydorowa

Krankenschwester mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Hämatoonkologie.

Prof. Dr. med. Jochen Schütte
Schadowstr. 80 40212 Düsseldorf
Tel.: +49-(0) 211-8774490 E-Mail: mail@onkologie-duesseldorf.de www.onkologie-duesseldorf.de

in Praxisgemeinschaft mit
Dr. L. Franke – Dr. C. Wagner
Fachärzte für Laboratoriumsmedizin u. Mikrobiologie www.immulab.de